Friedensgottesdienst

Um Gottes Willen: Frieden fördern. Gewalt unterbinden“

Dies ist der Titel eines Diskussionspapiers des Ausschusses für Friedensarbeit der Evangelisch-reformierten Kirche. Sie will eine Diskussion im öffentlichen Raum führen, kündigte Kirchenpräsident Heimbucher an. Es sei sein persönliches Anliegen, eine neue Diskussion zum kirchlichen Engagement für den Frieden anzustoßen.

Heimbucher wünscht sich, dass möglichst viele Gemeinden im Herbst einen Friedensgottesdienst durchführen, mit Raum zum Nachdenken und Gebet für den Frieden Gottes in unserer Welt.

Die Gemeinde ist herzlich zum Friedensgottesdienst eingeladen: Am 18. November 2018 um 10 Uhr unter dem Motto „Um Gottes Willen: Frieden fördern, Gewalt unterbinden“ in der Großen Kirche. Ältestenpredigerin Annette Holtermann wird diesen Gottesdienst halten.

Es ist der Volkstrauertag, an dem seit 1952 an die Kriegstoten und Opfer der Gewaltbereitschaft und Gewaltherrschaft aller Nationen erinnert wird. Die unzähligen Opfer von Krieg und Gewalt mahnen uns mehr denn je zum Frieden!

 

Zurück