Gemeindebesuch

Gemeindebesuch aus Anloo

Am 13. Mai waren ca. 50 Gemeindeglieder aus Anloo (Niederlande) mit Christian Bokemeyer, unserem ehemaligen Pastoren, zum Kurzbesuch im Gemeindezentrum Heisfelde.

Nach einer Andacht von Pastor Hündling - mitgestaltet durch Bläser unseres Posaunenchores - gab es Kaffee/Tee und Rosinenbrot für alle Gäste. Dabei gab es launige Reden von Pastor Bokemeyer und -wie bei seinen Besuchen üblich - Geschenke für Jedermann. Anschließend ging die Reise für die Gäste weiter nach Aurich.

Pastor Bokemeyer wird zur Kulturnacht wiederkommen, da er der Organisator für den Auftritt des Noord Drents Kamerorkest „Divermento“ aus Assen ist.

tl_files/Leer/bilder/heisfelde/klein IMG_2899.JPG 

 

 

Jungscharfreizeit im Gemeindezentrum Heisfelde

tl_files/Leer/bilder/heisfelde/Jugendarbeit/IMG_3025.JPG

tl_files/Leer/bilder/heisfelde/Jugendarbeit/IMG_3026.JPG

Am ersten Maiwochenende hatten wir Gäste bei uns zu Besuch. Die EC-Jungschar Weener war für drei Tage mit 17 Kindern und sechs Mitarbeitenden angereist. Zum Programm gehörten ein Geländespiel, Stockbrotbacken, Outdoorspiele, Grillen und vieles mehr.Inhaltlich stand die Person des Königs David aus dem Alten Testament im Vordergrund. Am Sonntag wurde die Gruppe im Gottesdienst vorgestellt. Nach dem ersten Lied wechselten die Kinder zum Kindergottesdienst, der diesmal von den Gruppenleitern aus Weener vorbereitet worden war. Kinder aus unserer Gemeinde nahmen auch daran teil.

Männerfrühstück

Männerkreistreffen im reformierten Gemeindezentrum Heisfelde

Der Männerkreis der reformierten Kirchengemeinde Leer lud zu Frühstück und anschließendem Vortrag über den Dollart ins Gemeindezentrum Heisfelde ein. Wessel Antons hatte die Veranstaltung mit einem Team gut organisiert. Zu Beginn erinnerte Pastor Hündling in einer kurzen Andacht in plattdeutscher Sprache daran, dass wir Menschen bei Gott ein bleibendes Zuhause haben. Als Referent für den Vormittag konnte Harm Severiens aus Möhlenwarf gewonnen werden. Seit vielen Jahren ist er Mitglied des niederländischen Wassersportvereins „VMV de Dollardrobben Nieuwe Statenzijl“ und oft auf dem Dollart unterwegs. Mit großem Interesse verfolgten die Anwesenden seine breit gefächerten Ausführungen. Fragen wie der derzeitige Bestand der Seehunde wurden ebenso angesprochen wie die aktuelle Suche nach vermissten Flugzeugen aus dem zweiten Weltkrieg oder das Problem von Schlickablagerungen im Bereich der Ems.

Spenden anlässlich der Allianz-Gebetswoche

Heike Albers als Vorsitzende – mit dem symbolischen Scheck für den Dachverband – und Jan Meinders (beide vorne im Bild) sowie Pastor Eberhard Hündling von der Evangelischen Allianz überreichten Spenden aus den Kollekten der Allianzgebetswoche an (von unten) Pastorin Sigrid Duhm-Jäckel („Suppenküche), Bernd Emken („Hospizhuus“), Gisela Ferlemann und Dr. Ute Voigts (beide „Frühstück für jedermann“). Foto: Dübbel

 

Evangelische Allianz unterstützt verschiedene Projekte

 Spenden für „Suppenküche“, „Hospizhuus“ und „Frühstück für jedermann“ sowie für den Dachverband

 kkl Leer. „Die Spenden fallen auf fruchtbaren Boden.“ Mit diesem Satz brachte Dr. Ute Voigts auf den Punkt, was sich aus der Vorstellung der Projekte ergab, die diesmal vom Arbeitskreis Evangelische Allianz Leer bedacht wurden. Über 1400 Euro aus den  Kollekten der Leeraner Allianzgebetswoche 2017 wurden vergeben.

„Wir sind ein Netzwerk von Christen aus ganz verschiedenen Gemeinden der Stadt“, sagte Heike Albers als Vorsitzende über die Evangelische Allianz Leer. Gemeinsam zu beten und sich näher kennenzulernen sei der Gemeinschaft wichtig. Mit ihr freute sich Kassenführer Jan Meinders über den guten Besuch während der Gebetswoche und über die Spendenbereitschaft der Teilnehmer. Unter dem Motto „Einzigartig“ waren vom 8. bis 15. Januar insgesamt sieben Veranstaltungen in unterschiedlichen Kirchengemeinden in Leer angeboten worden.

Die Hauptkollekte des Festgottesdienstes zum Abschluss erbrachte 715,51 Euro, die vom Arbeitskreis auf 720 Euro aufgerundet wurden. Je 360 Euro erhielten die „Suppenküche“ der lutherischen Christuskirchengemeinde Leer und das „Hospizhuus“ Leer. Außerdem wurde am Ausgang der reformierten Großen Kirche eine Kollekte in Höhe von 286,19 Euro für das „Frühstück für jedermann“ gesammelt. Aus den Kollekten an den Wochentagen wird die Arbeit der Deutschen Evangelischen Allianz (Bad Blankenburg) mit 410 Euro unterstützt.

Für die „Suppenküche“ – in deren Raum fand  die Spendenübergabe statt – sei die erneute Unterstützung eine „riesengroße Hilfe“, die zeige, dass die Arbeit des ehrenamtlichen Teams verlässlich mitgetragen werde, sagte Pastorin Sigrid Duhm-Jäckel. Der Bedarf werde immer größer: Etwa 70 Menschen kämen sonntags ins Katharina-von-Bora-Haus, um eine warme Mahlzeit und die Gelegenheit zum Gespräch zu erhalten. Ihnen werde damit auch Wertschätzung gezeigt, sagte Pastor Eberhard Hündling von der reformierten Gemeinde Leer. Er leitete den Abschlussgottesdienst der Gebetswoche, in dem Landessuperintendent Dr. Detlef Klahr die Predigt hielt.

Für die Spende an das „Frühstück für jedermann“ bedankten sich Dr. Ute Voigts von der lutherischen Paulusgemeinde Heisfelde und Gisela Ferlemann von der reformierten Gemeinde Leer. Ein ökumenischer Arbeitskreis richte im Gemeindehaus der Großen Kirche jeden Mittwoch ein Frühstück aus. 35 bis 50 Personen ließen sich einladen. Wie bei der „Suppenküche“ gehe es hier neben der Mahlzeit auch um das Knüpfen und den Erhalt sozialer Kontakte.

Den symbolischen Scheck für das „Hospizhuus“ nahm dessen Leiter Bernd Emken entgegen. 30 ehrenamtliche und 27 hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter seien im Haus tätig. In den acht Jahren des Bestehens seien 1100 Menschen begleitet worden. Der Hospizaufenthalt finanziere sich zu 95 Prozent über Kranken- und Pflegekassen. Für die übrigen fünf Prozent des Tagessatzes sei das Hospizhuus auf Spenden angewiesen. Der Hospizgast brauche keinen Eigenanteil zu zahlen.

 

 

 

Abschlussgottesdienst der Allianzgebetswoche

Werner Kotulla, Pastor Eberhard Hündling, Heike Albers, Landessuperintendent Dr. Detlef Klahr, Nanno Meyer, Jan Meinders

Einen festlichen Abschluss der Allianzgebetswoche erlebten über 200 Gottesdienstbesucher in der Großen Kirche in Leer. Landessuperintendent Dr. Detlef Klahr predigte über das Thema „Christus allein. Die Hoffnung für die Welt“. Klahr freute sich, in Gemeinschaft von Christen unterschiedlicher Konfessionen gemeinsam zu singen und zu beten und sich auf Christus als den tragenden Grund des Glaubens zu besinnen. Die Allianzgebetswoche weite den Blick für die anderen. „Wir Christen können vieles ausrichten, ist es doch die Kraft Christi, die mächtig in uns wirkt“, sagte der Regionalbischof für den Evangelisch-lutherischen Sprengel Ostfriesland-Ems. Der Apostel Paulus habe „Christus in uns“ als Geheimnis des Glaubens bezeichnet, das es zu verkündigen gelte. Es gehe darum, wie sich Christus als Hoffnung der Herrlichkeit in unserem Leben zeige.

Pastor Eberhard Hündling (evangelisch-reformiert) führte durch den Gottesdienst und machte in seiner Begrüßung darauf aufmerksam, dass sich die täglichen Veranstaltungen in der vergangenen Woche anlässlich des 500-jährigen Reformationsjubiläums an den vier zentralen theologischen Punkten reformatorischer Theologie orientierte: allein Christus – allein die Heilige Schrift – allein die Gnade – allein der Glaube. Und Hündling sagte:„Wenn wir gemeinsam Gottesdienst feiern, ehren wir Christus und zeigen, dass wir zusammengehören.“

Die Vorsitzende der Evangelischen Allianz Leer, Heike Albers, freute sich über die gut besuchten Veranstaltungen in der diesjährigen Gebetswoche und bedankte sich bei den gastgebenden Gemeinden und den vielen Mitarbeitern für die Durchführung der sieben Veranstaltungen.

Die Kollekten des Gottesdienstes unterstützten soziale und überkonfessionelle Projekte in Leer unterstütze: Die Suppenküche in der Christuskirchengemeinde, die jeden Sonntag und Heiligabend eine warme Mahlzeit für Obdachlose und Bedürftige ausgebe, das Hospizhuus in Leer, in dem Sterbende bis zuletzt würdevoll begleitet werden, und das  „Frühstück für Jedermann“ an jedem Mittwoch im Gemeindehaus im Reformierten Kirchgang.Dort seien im vergangenen Jahr 1802 Gäste betreut worden.

Akteure unterschiedlicher Konfessionen wirkten im Gottesdienst mit. Musikalisch gestaltet wurde der Gottesdienst vom ökumenischen Posaunenchor unter der Leitung von Nanno Meyer und Landeskirchenmusikdirektor Winfried Dahlke an der Orgel. Im Anschluss wurde zu Begegnung und Gespräch bei Tee und Kuchen ins Gemeindehaus der evangelisch-reformierten Gemeinde eingeladen.

 

 

 

Jungbläsertag in Ostfriesland

Jugendposaunentag an der Ems

Zu den 15. Ostfriesischen Jungbläsertagen im „Alten Pfarrhaus“ in Mitling - Mark, haben sich Kinder, Jugendliche und Erwachsene der Evangelisch - reformierten Landeskirche getroffen. 37  junge und auch erwachsene Blechbläseranfänger von 8 bis 40 Jahren und deren Ausbilder aus sechs  Posaunenchören konnten intensiv gemeinsam musizieren.

Dieses Jahr stand das Wochenende ganz im Zeichen der Förderung der „ jüngsten bzw. neuen“ Bläserinnen und Bläser, die seit 1,5 bis 2 Jahren ein Blechblasinstrument erlernen. Einstudiert wurden Stücke, die direkt für die Schüler zugeschnitten waren. Von „Lobe den Herrn“ bis  „Come, let´s have a Party“ war alles dabei. Sogar ein Cajon ( kleines Rhythmusinstrument)) kam zum Einsatz und gab der Musik den nötigen „Pfiff“. Helga Hoogland, Landesposaunenwartin der evangelisch - reformierten Kirche, eröffnete den Freitagnachmittag mit einer Andacht und dann folgten zwei große Proben. In der Pause gab es einem geselligen Grillabend zur Stärkung. Für sehr viele Kinder war es das erste Mal, in so einer großen Gruppe  musizieren zu dürfen. Auch das Singen der Liedtexte kam nicht zu kurz.

Am Samstag gab es erstmal ein gemeinsames „WARM-UP“ mit vielen Tipps. Anschließend konnte dann weiter intensiv in drei Gruppen geprobt werden. Dabei nahm die Landesposaunenwartin zwei ihrer ehrenamtlichen  Mitarbeiterinnen,  Helga Wesselink und Lena Jonker (beide aus der Grafschaft Bentheim) mit ins Boot. Beide leiten inzwischen einen Posaunenchor, nachdem sie vor 4 Jahren die D-Posaunenchorleiterprüfung absolviert hatten.

Am Samstagnachmittag konnten dann alle im „großen Tutti“ das Erlernte gemeinsam musizieren. Auch Spiel und Spaß kamen nicht zu kurz: Tischkicker, Billard und Tischtennis und natürlich Fußball lockerten die Probenarbeit mit viel Spaß auf. Zum Abschluss wünschte H.Hoogland den Ausbildern weiter viel Freude und Ausdauer in der wertvollen Jungbläserarbeit, sie sei nachhaltige Jugendarbeit in unseren Gemeinden. Jürgen Dannen, Posaunenchorleiter aus Leer dankte im Namen der Teilnehmer Helga Hoogland und Team für das nachhaltige und kurzweilige Wochenende sowie die tolle Motivationsarbeit.  

Jörg Martens, Posaunenchorleiter in Simonswolde

Wochenendausflug nach Wangerooge

Ein wunderschönes Wochenende verlebten die Teilnehmer des Gottesdienstes "kompakt" und weitere Gemeindeglieder. Um einen Einblick von diesen Tagen zu bekommen, kann man nachstehenden Link öffnen.

https://www.dropbox.com/sh/zmf8jdyheyf2m42/AADDf8C66C9DtEIyA9xhookSa?dl=0

Fahrt zum Kloster Erfurt

Vom 22. - 25. April 2016 unternahmen 13 Gemeindeglieder eine Fahrt zum Kloster Erfurt. Auch andere Städte wurden besucht. Die Wartburg wurde ebenfalls besichtigt.

Um einen Überblick der Reise zu bekommen, kann man sich nachfolgenden Link anschauen:

https://www.dropbox.com/sh/ql0rrgbwinc2kji/AACCgfX0sgGnne30qjGEktQna?dl=0

Veranstaltungsberichte